Ford-Werk in Saarlouis baut schnellstes RS-Modell des Herstellers

zurück

Ford-Werk in Saarlouis baut schnellstes RS-Modell des Herstellers

Serienproduktion des Ford Focus RS gestartet

In nur 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h - diesen Sprint schafft der neue Ford Focus RS, der ab sofort im Ford-Werk in Saarlouis vom Band läuft. Die ultrasportliche Variante des Ford Focus überzeugt mit 257 kW (350 PS)* und einer Spitzengeschwindigkeit von 266 km/h.

Die Serienproduktion dieses schnellsten RS-Modells in der Geschichte der Marke Ford startete im Ford-Werk auf dem Saarlouiser Röderberg am 14. Januar 2016. Der Hersteller investierte an dem Standort insgesamt 16,5 Millionen Euro, um den Ford Focus RS vor Ort in die Produktion zu bringen.

Das Besondere: Das Performance-Modell wird auf der gleichen Fertigungslinie produziert wie die übrigen Varianten der Ford Focus-Baureihe und der Ford C-MAX, der als Kompaktvan und als Grand C-MAX mit verlängertem Radstand vom Band läuft.

"Der Ford Focus RS ist ein erneuter Beweis für die große Flexibilität des Ford-Werks in Saarlouis. Entscheidend hierfür sind unter anderem die hoch-motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Werk. Durch sie gelingt es uns, auf einer Fertigungslinie verschiedene Baureihen mit zahlreichen Antriebsversionen und in unzähligen Innenausstattungsvarianten zu produzieren. Gleichzeitig besticht das Werk durch eine hohe Effizienz", sagte Kerstin Lauer, Werkleiterin des Ford-Werks, anlässlich des Produktionsstarts.

Das Werk produziert das Modell dabei nicht nur für den europäischen Markt. Von Saarlouis aus geht der Ford Focus RS auch in die USA, nach Kanada, Südafrika, Australien, Neuseeland und China. Der erste beim Start der Volumenproduktion gefertigte Ford Focus RS ist für einen Kunden in Belgien vorgesehen: Das Fahrzeug in der Launch-Farbe "Nitrous-Blau" ist mit einem Easy-Driver-Paket, Sony Navigationssystem und mit 19-Zoll-Felgen ausgestattet. Der Ford Focus RS wird darüber hinaus noch in den Außenlackierungen Frost-Weiß, Magnetic-Grau Metallic, Iridium-Schwarz und Slate-Grau angeboten.

Ford Focus RS - rekordverdächtig

Der Ford Focus RS ist eines von insgesamt zwölf neuen Performance-Fahrzeugen, die Ford weltweit bis 2020 auf den Markt bringen wird. Entwickelt wurde er von den Ingenieuren des Ford Performance-Teams in Europa und in den USA. Sein Herzstück ist der neue 2,3-Liter-EcoBoost-Motor mit 257 kW (350 PS); der Kraftstoffverbrauch liegt bei 7,7 l/100 km (kombiniert) mit CO2-Emissionen von 175 g/km (kombiniert). Da der Ford Focus RS von null auf 100 km/h in 4,7 Sekunden kommt, ist er in punkto Beschleunigung das schnellste RS-Modell, das Ford jemals produziert hat.

Neben seiner Beschleunigungskraft überzeugt das neue Performance-Modell durch seine Launch Control-Funktion sowie durch seinen innovativen Ford Performance Allradantrieb mit Dynamic Torque Vectoring Control. Diese beiden Technologien sorgen selbst in schnell gefahrenen Kurven für herausragende Traktion und werden erstmals überhaupt in einem RS-Fahrzeug eingesetzt.

Verbrauchsangaben der genannten Modelle

Kraftstoffverbrauch des Ford Focus RS
innerorts (in l/100 km): 10,0
außerorts (in l/100 km): 6,3
kombiniert (in l/100 km): 7,7
CO2-Emissionen (kombiniert): 175 g/km
CO2-Effizienzklasse: E

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Über Uns
Neuwagen
 
Gebrauchtwagen Gewerbekunden Finanzdienste

Service Zubehör Job & Karriere
Kontakt
Home
Impressum
Datenschutz