Schlechtwetterlicht von Ford sorgt für hervorragende Sicht auch bei starkem Regen

zurück

Die Europäische Umwelt-Agentur prognostiziert im Verlauf dieses Jahrhunderts eine Zunahme von Unwetter-Ereignissen in der Größenordnung zwischen fünf und 25 Prozent in den Sommermonaten sowie zwischen 15 Prozent und 35 Prozent im Winter1.

Starke Regenfälle, wie sie in Europa also künftig immer häufiger werden dürften, erschweren das Autofahren – insbesondere die Sicht wird durch heftige Niederschläge spürbar beeinträchtigt. Aus diesem Grund ist bei Ford eine wetterabhängige Licht-Technologie für Frontscheinwerfer verfügbar. Dieses Lichtsystem passt die Lichtverteilung automatisch der Fahrsituation, der Geschwindigkeit und eben auch den Witterungsbedingungen an.

So werden etwa bei starkem Regen und aktiviertem Scheibenwischer die Lichtkegel der Frontscheinwerfer automatisch verkürzt und dabei verbreitert – dadurch können Fußgänger und Radfahrer besser erkannt werden, zugleich wird der Gegenverkehr weniger geblendet. Als Bestandteil der auf Wunsch verfügbaren multifunktionalen Xenon-Frontscheinwerfer ist diese Technologie für Ford-Baureihen wie den Ford C-MAX und Grand C-MAX, den Ford Focus und den Ford Kuga erhältlich. Darüber hinaus ist das Schlechtwetterlicht auch für Ford-Baureihen mit adaptiven LED-Frontscheinwerfern (Ford Dynamic LED) verfügbar – dazu zählen der Ford Mondeo, der Ford Edge, der Ford S-MAX und der Ford Galaxy.

Fortschrittliche Licht-Technologien von Ford

Adaptive Frontscheinwerfer stellen den Strahlungswinkel und die Lichtintensität je nach Fahrsituation selbsttätig ein: zum Beispiel ein längerer, geraderer Lichtstrahl auf der Autobahn oder eine bessere Kurvenausleuchtung auf Landstraßen. Weitere innovative Licht-Technologien bei Ford sind der Fernlicht-Assistent und der progressive Fernlicht-Assistent.

  • Der Fernlicht-Assistent wechselt automatisch von Fern- zu Abblendlicht, je nach Verkehrslage. Auch ausreichende Straßenbeleuchtung ist ein Grund abzublenden. Ist die Fahrbahn hingegen frei und entsprechend dunkel, schaltet der Assistent automatisch auf Fernlicht um.

  • Der progressive Fernlicht-Assistent blendet auch bei entgegenkommendem Verkehr automatisch ab und verfügt darüber hinaus über sanft ausblendende Lichtkegel. Außerdem passt das System die Höhe des Lichtes an, um vorausfahrende Autos nicht zu blenden.

  • Ein weiteres Highlight ist das blendfreie Fernlicht. Es ermöglicht ein Fahren mit Fernlicht ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Die Kamera erkennt den Verkehr vor dem Fahrzeug und blendet das Fernlicht in dem betreffenden Teilbereich ab. Der übrige Straßenverlauf bleibt voll ausgeleuchtet.

„Die meisten Autofahrer werden bereits einen ‚Wolkenbruch‘ erlebt haben, so ein Starkregen kann mitunter sogar den Blick auf Verkehrszeichen in der direkten Fahrzeugumgebung erschweren“, sagte Thorsten Warwel, Manager, Lighting, Ford of Europe. „Seit einiger Zeit bietet Ford bereits Scheibenwischer mit Regensensor und adaptive Frontscheinwerfer an. Beim Autofahren während starker Regenfälle hilft nun auch unser Schlechtwetterlicht“.

Die meisten Autofahrer werden bereits einen ‚Wolkenbruch‘ erlebt haben, so ein Starkregen kann mitunter sogar den Blick auf Verkehrszeichen in der direkten Fahrzeugumgebung erschweren

Eine britische Studie2 zeigte, dass die Unfallhäufigkeit bei starkem Regen örtlich bis zu 82 Prozent ansteigt. Andere Forschungsergebnisse3 machen zudem deutlich, dass insbesondere bei starken Niederschlägen Fahrbahnmarkierungen aufgrund von Lichtreflexionen nicht gut von Autofahrern erkannt werden.

1 http://www.eea.europa.eu/data-and-maps/indicators/precipitation-extremes-in-europe-2/assessment

2http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2214367X13000069

3https://www.researchgate.net/publication/258316669_Review_of_the_Mechanisms_of_Visibility_Reduction_by_Rain_and_Wet_Road

Über Uns
Neuwagen
 
Gebrauchtwagen Gewerbekunden Finanzdienste

Service Zubehör Job & Karriere
Kontakt
Home
Impressum
Datenschutz